Konzept

Das Programm Homeschoolsharing vereint die Konzepte bzw. Vorteile von mehrsprachiger Kindererziehung, Schüleraustausch, Couchsurfing und Bildungsreisen


Homeschoolsharing

Merkmale

Homeschoolsharing ist ein Enrichment-Programm zur Förderung begabter Kinder. Eine Familie, bestehend aus mindestens einem Elternteil und mindestens einem Kind, reist in ein Land, in dem eine andere Sprache als die Muttersprache des Kindes gesprochen wird. Der Urlaub sollte mindestens 3 Monate dauern. Das Kind oder die Kinder nehmen am Alltagsleben der Gastgeberfamilie teil und erlernen die Sprache des Gastlandes. Gäste und Gastgeberfamilie teilen (SHARE) auf Zeit gemeinsam die Wohnung (HOME) und kümmern sich auf Zeit gemeinsam um die Bildung der Kinder (SCHOOL).


Vorteile

•    der Spracherwerb ist emotional an eine Auswahl von Personen geknüpft

•    der Spracherwerb erfolgt auf natürlichem Wege, wie bei einer Muttersprache

•    die Sprachfertigkeit erreicht muttersprachliches Niveau

•    für jüngere Kinder möglich

•    der bestmögliche Zeitpunkt zum Spracherwerb auf natürlichem Wege wird genutzt (3-16 Jahre)

•    der Spracherwerb erfolgt zu einem Zeitpunkt, wo keine besondere Motivation zum Sprachenlernen notwendig ist

•    das eigentliche Lernen und der Aufenthalt sind kostenlos

•    auch Schreibfertigkeiten werden geschult

•    auch für körperlich behinderte Kinder möglich, da eine mit der Pflege vertraute Person als Begleiter mitkommt

•    bei sehr kurzem Aufenthalt nahezu keinerlei Versäumniße in der Schule, wenn die Ferienzeiten genutzt werden

•    eine Vielzahl von Sprachen kann erlernt werden

•    nicht an den Besuch von Schulen gebunden

•    es ist keine spezielle Motivation des Kindes notwendig außer zum Umgang mit anderen Menschen

•    Urlaubseffekt auch für die begleitenden Elternteile


Nachteile

•    Internetzugang nötig

•    Kosten für die An- und Abreise

•    geistige Flexibilität für Organisation und Gestaltung des Aufenthalts notwendig


mehrsprachige Kindererziehung

Merkmale

Die Eltern eines Kindes sprechen verschiedene Sprachen als Muttersprache. Im Alltag benutzt jeder Elternteil seine Muttersprache bei der Erziehung des Kindes. So wird jede Sprache mit einer bestimmten Person verknüpft. Eventuell gibt es weitere Personen in der Familie, die eine dritte oder vierte Sprache sprechen, z.B. Babysitter, Großeltern, Lehrer.


Vorteile

•    der Spracherwerb ist emotional an eine Person geknüpft

•    der Spracherwerb erfolgt auf natürlichem Wege, wie bei einer Muttersprache

•    die Sprachfertigkeit erreicht muttersprachliches Niveau

•    kostenlos


Nachteile

•    die Elternteile müßen verschiedene Muttersprachen sprechen, was eine relativ seltene Konstellation in Familien ist

•    ein anderßprachiger Babysitter kommt nicht für jede Familie in Frage

•    das Kind lernt meist nur ein einziges Land kennen, da die Eltern normalerweise nur in einem Land leben

•    im Alltag des Kindes dominiert eine Sprache, da das gesamte soziale Umfeld dieselbe Sprache spricht

•    üblich sind zwei, seltener drei verschiedene Sprachen

•    oft nur schlecht ausgeprägte Schreibfertigkeiten in der weniger dominierenden Sprache


Schüleraustausch

Merkmale

Ein Schüler höherer Klaßen lebt 6 oder 12 Monate im Ausland in einer Gastfamilie. Er besucht im Gastland die Schule und nimmt am Familienleben der Gastfamilie teil.


Vorteile

•    Kinder lernen den Alltag im Gastland kennen

•    Kinder sprechen die Sprache des Gastlandes auf hohem Niveau oder auf muttersprachlichem Niveau


Nachteile

•    nur für ältere Schüler möglich (meist zwischen 15 und 18 Jahren)

•    nur im Rahmen von darauf spezialisierten Vereinigungen möglich

•    nur für halbe oder ganze Schuljahre möglich

•    starke Eigenmotivation des Schülers ist notwendig

•    andere Bildungsmöglich­keiten, wie z.B. Homeschooling oder Erwachsenenbildung werden nicht berücksichtigt

•    oft ein Jahr Verlust bei der Rückkehr nach Deutschland, weil Schulleistungen im Ausland nicht als gleichwertig anerkannt werden

•    nicht für Erwachsene möglich

•    problematisch für kranke oder körperlich behinderte Kinder

•    Anmeldefristen, Bewerbungsfristen, keine spontane Entscheidung möglich

•    auf ausgewählte Länder begrenzt

•    sehr teuer


Couchsurfing

Merkmale

Reisende Erwachsene oder Erwachsen mit Kindern übernachten einige Tage bei einer Gastfamilie. Meist gibt es einen konkreten Anlaß, der den Aufenthalt in der fremden Stadt notwendig macht.


Vorteile

•    Gäste lernen den Alltag einer anderen Familie kennen

•    gemeinsame Aktivitäten

•    Auffrischung von Sprachkenntnißen möglich

•    kostenlos

•    relativ spontane Kontakte möglich


Nachteile

•    nur für kurze Zeit (meist wenige Tage)

•    Spracherwerb in der kurzen Zeit nicht möglich

•    Bezug zur Bildung nur sporadisch

•    meist keine späteren Kontakte mehr


Bildungsreisen, Urlaubsreisen


Merkmale

Einzelpersonen oder Familien reisen in ein anderes Land, um „Land und Leute“ kennen zu lernen.


Vorteile

•    Kontakte zu Einheimischen

•    Sprachkurs durch Muttersprachler

•    Bekanntschaft mit der Kultur des Landes


Nachteile

•    teuer, da meist hohe Kosten für Unterkunft (Hotel) und Verpflegung (Restaurant), oft auch Kosten für den Reiseveranstalter

•    keine oder geringe emotionale Bindung an Personen des Gastlandes (nur zufällige Bekanntschaften)

•    meist keine Kontakte mehr nach dem Urlaub




Seitenanfang